Dienstag, 2. September 2014

Körnerkissen

Gestern habe ich mal schnell zwei Körnerkissen genäht, da ich mein altes nicht mehr finden kann. Irgendwo wird es sich verstecken und bestimmt auch irgendwann wieder auftauchen, aber bis dahin habe ich jetzt zwei neue.

Ich habe den Stoff genommen, den ich noch von der Pyjamahose vom Stoff, Schnitt & Stich-Sew Along übrig hatte.
Damit die Körner sich nicht immer an einem Ende sammeln habe ich mehrere Unterteilungen genäht. Einmal längs in der Mitte und dann 5x quer im Abstand von ca. 11 cm.
Meine Körnerkissen sind 18 x 55 cm groß. Eins ist mit ca. 400 g Dinkelkörnern gefüllt und da mir das etwas zu leicht erschien, wurde das zweite mit ca. 600 g Roggenkörnern gefüllt. Sie sind beide wesentlich leichter als mein altes Kissen. Dadurch halten sie zwar nicht so lange warm, aber liegen auch nicht so schwer auf der Schulter.

Hier ein schnelles Handyfoto. Hier kann man die Unterteilungen gut sehen:



Jetzt noch ab damit zum Creadienstag und euch noch eine schöne Woche
Eure Marietta 

Kommentare:

  1. Liebe Marietta,
    Ich habe noch nie von einem Körnerkissen gehört. Brauchst du das gleich wie die Kirschkernkissen? Für den Bauch? Für den Rücken/Schulter?
    Bin ganz gespannt was du sagst.

    Herzliche Grüsse
    Kuhmagda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kuhmagda,
      genau, das wird wie ein Kirschkernkissen verwendet. Mir gefallen die Körner nur besser, weil sie nicht so hart und knubbelig sind, wenn man auf dem Kissen liegt.
      Lieben Gruß
      Marietta

      Löschen
  2. So schlicht und schön! Toll in der schmalen Variante! Ich bin ja auch so ein "Rücken"-Mensch.. Und die meisten Körnerkissen sind in der Tat zu schwer!
    Liebste Grüße! ღ
    Frau Nahtaktiv

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank.
      Das schmale Kissen ist eigentlich genauso breit, wie das andere, nur zusammengeklappt. Aber das geht gut, da es ja nicht so prall gefüllt ist.
      Lieben Gruß
      Marietta

      Löschen
  3. Körnerkissen sind wirklich eine gute Erfindung, weil sie anschmiegsam sind und so einfach warm gemacht werden können
    ich mag sie zur Entspannung nach Gartenarbeit oder auch einfach, wenn ich kalte Füße habe

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uta,
      und schnell gemacht sind sie auch.
      Lieben Gruß
      Marietta

      Löschen