Mittwoch, 29. Juli 2015

Eine Toni für mich

Meine erste Toni habe ich ganz schlicht gehalten. Abgesehen vom Stoff, der von U. liebevoll als Augenkrebsstoff bezeichnet wurde als er ihn das erste Mal gesehen hat. Normalerweise bin ich ja etwas schlichter bzw. unifarben unterwegs was Klamotten für mich angeht, aber hier wollte ich mal mutiger sein und ich finde, das hat sich echt gelohnt.

Ich habe also 1 m von dem Viskose-Jersey gekauft, da der Verkäufer meinte, dass das locker für ein kurzes Kleid reicht. Leider - oder doch zum Glück - ist der Stoff beim Waschen auf gute 90 cm geschrumpft, so dass es beim besten Willen nicht für die Raglan-Ärmel gereicht hat. Es hat gerade so die Länge des Kleides draufgepasst und das auch nur, weil es keine Muster-Richtung gab und es somit egal war wo oben und unten ist.

Also musste ich nochmal los und passenden Uni-Stoff kaufen. Eine sehr gute Entscheidung. Der gemusterte Stoff alleine wäre zu viel gewesen. Oder was meint ihr?






Ja, man könnte es Innen etwas schöner machen, aber das sieht ja niemand, wenn ich das Kleid trage

Auf den Rollsaum bin ich besonders stolz, der gefällt mir absolut gut



Ich wünsche euch Schönes
Eure Marietta

P.S.: Bis heute Abend 20 Uhr könnt ihr euch noch beim Jayme-Gewinnspiel eintragen.

verlinkt: Me made Mittwoch, After Work Sewing

Kommentare:

  1. Hallo Marietta,
    das Kleid ist wirklich schön und ich stimme dir voll und ganz zu, die roten Ärmel müssen sein. Der Rollsaum passt auch super zu Stoff und Muster.
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marietta,
    ein tolles Kleid hast du Dir da genäht. und wie heißt es so schön "Mut tut gut:Lebe immer so fröhlich und bunt, wie es dir gefällt. Bunt steht dir und das mit den Ärmeln eine perfekte Lösung.Liebe Grüße trudi

    AntwortenLöschen
  3. Ich denke, es war eine glückliche Fügung, dass der Stoff nicht mehr ganz gereicht hat, ein echt schönes Kleid ist es geworden, lg ute

    AntwortenLöschen