Dienstag, 15. September 2015

Schnipsel-Party Teil 11 - Blumen-Mugrug

Als ich den Blätter-Mugrug bei Valomea gesehen habe, war ich ganz begeistert. Ich wollte das aber nicht einfach nur nachmachen, ich wollte gerne eine andere Form. Also habe ich etwas überlegt und bin bei einer Blume gelandet. Ja, es sollte eine Blume werden. Das war aber leichter gesagt als getan, denn irgendwie muss man das ja auch zusammennähen und das sind nicht einfach gerade Nähte, die hinterher in die richtige Form geschnitten werden können. Also nochmal drüber nachgedacht und hier kommt jetzt meine Anleitung, wie ihr einen Blumen-Mugrug nähen könnt, der sogar wendbar ist.


Als erstes müsst ihr euch entscheiden, wie groß die Blume werden soll. Meine besteht aus einem Mittelkreis und 6 Blütenblättern. Dabei habe ich für alle Kreise die selbe Größe genommen. In diesem Fall einen Durchmesser von 5,5 cm inkl. Nahtzugabe von 0,75 cm. Das ergibt dann eine Blume, die etwa  11-12 cm groß ist.
Nun folgt auch gleich die nächste Entscheidung, nämlich die, welche Stoffe ihr für die Blütenblätter und die Mitte nehmen wollt. Wir brauchen 2 x die Mitte und 6 Blütenblätter. Ich habe mich hier dafür entschieden, dass die Blütenblätter auf jeder Seite nur aus dem gleichen Stoff sind und die Mitte jeweils aus unterschiedlichen Stoffen.

Hier seht ihr die beiden Stoffe, die ich für die Mitte gewählt habe (je Stoff zwei Stücke):

Und hier die beiden Stoffe, die ich für die Blütenblätter gewählt habe. Leider habe ich hier nur den einen von vorne. Der andere ist der rote Stoff mit dem weißen Punkten (das müsst ihr euch jetzt einfach mal vorstellen). Diese benötigen wir je 6 x:

























Außerdem braucht ihr noch 6 Stücke Volumenfließ. Ich habe hier welches genommen, das zum Einnähen ist:

























Auf diesem Bild seht ihr nochmal alle zusammengesteckten Teile:

Wir fangen mit dem Nähen der Mitte an. Auf eines der Stoffstücke übertragt ihr euren Kreis. Das andere könnt ihr einfach etwas größer lassen. Ob viereckig, rund oder krum und schief ist dabei egal. Hauptsache, der Kreis passt darauf. 
Dann legt ihr eure Stoffstücke rechts auf rechts aufeinander und steckt sie mit Nadeln zusammen:

 Jetzt näht ihr einmal den kompletten Kreis. Eine Wendeöffnung braucht ihr nicht, denn ...

 ... ihr schneidet einfach auf der Rückseite ein Loch in den Stoff und wendet das Ganze. Vorher aber noch mit der Zackenschere knapp neben der Naht drumherum schneiden, damit es nach dem Wenden auch schön die gewünschte Form annimmt:

 So sieht das Ganze nach dem Wenden und Bügeln aus. Von vorn:

Von hinten:

Das gleiche macht ihr mit dem Stoff für die andere Seite.

Nun folgen die Blütenblätter.Hier müsst ihr allerdings eine Wendeöffnung lassen. Auf dem Foto seht ihr das ganz gut:

Hier ist es genäht:

Dann wieder mit der Zackenschere knapp neben der Naht kürzen, dabei an der Wendeöffnung etwas mehr Stoff stehen lassen:

Wenden:

Hier mal alle fertig genähten Einzelteile:

Den Stoff an der Wendeöffnung solltet ihr jetzt nach innen einschlagen. Das muss nicht super genau sein, der Kreis muss nicht perfekt rund werden, da die Seite mit der Wendeöffnung gleich unter der Mitte verschwindet:

Jetzt werden die Blütenblätter zum Kreis geschlossen. Dabei darauf achten, dass immer eine Seite unter und eine Seite über dem benachbarten Blütenblatt liegt. Wenn es ordentlich liegt, alles schön feststecken:

Jetzt kommt die erste Mitte auf eine Seite. Darauf achten, dass die schöne Seite außen ist und ordentlich feststecken:

Und festnähen. Auch hier gilt wieder: es muss nicht perfekt sein, denn Blumen in der Natur sind auch selten perfekt. ;-):

 So sieht das Ganze jetzt von hinten aus. Da das nicht besonders schön ist, wollen wir das natürlich jetzt ändern:

Dazu wird die zweite Mitte auf der noch unschönen Seite festgesteckt, so dass die Naht verdeckt ist. Und dann das Ganze wieder umdrehen und erneut auf der vorher genähten Naht nähen.
Wenn ihr die zweite Mitte gut festgesteckt habt und darauf achtet, dass sie beim Nähen nicht irgendwo umklappt, sieht das dann ungefähr wie folgt aus.

Die erste Seite:

Und die zweite Seite:

Und hier in Benutzung:
 

Ich wünsche euch Schönes
Eure Marietta


Kommentare:

  1. Sehr hübsch und gut gelungen! Eine feine Idee noch dazu.
    Lg. susanne von nahtlust.de

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die tolle Anleitung, du Liebe!

    AntwortenLöschen
  3. Der ist super schön geworden!
    Danke für die tolle Anleitung.
    Liebe Grüße, Janet :o)

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für deine ausführliche und verständliche Anleitung!
    Friedalene

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ein lustiges MugRug geworden! Und eine gut verständliche Anleitung hast Du uns spendiert. Danke!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  6. lindner-bettina.de15. September 2015 um 12:59

    Was für eine Arbeit- aber die hat sich wirklich gelohnt
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen