Freitag, 20. November 2020

Weihnachten im Schuhkarton und geflickte Jeanshose

H-M kam vor einer Weile von der Schule nach Hause und erzählte von der Aktion Weihnachten im Schuhkarton. Ihr Religionslehrer hatte davon berichtet und sie wollte ein Päckchen fertig machen. Sie wusste auch sofort, dass es für ein Mädchen im Alter von 5-9 Jahren sein soll und es musste unbedingt etwas Selbstgenähtes mit hinein.

Die Wahl fiel auf eine Halssocke, eine Mütze und ein Kuscheltier.

Sie hat fleißig mitgeholfen und so entstand ein kleiner Kuschelwal.


Und hier noch der komplette Inhalt. Die Mütze ist innen und außen gleich und die Halssocke hat eine kuschelige Innenseite aus Fleece bekommen.


Den Karton habe ich leider nicht mehr fotografiert. Dabei habe ich in ganz sorgfältig mit Geschenkpapier beklebt. Das war an diesem schönen Projekt wohl der Teil, der am meisten Zeit gebraucht hat.

---------

Mittwoch früh war ich auf der Suche nach meiner Jeans. Ich besitze momentan 2, die passen. Eine davon war in der Wäsche und die zweite nicht im Schrank. Dann fiel mir ein, dass ich sie zur Nähmaschine gelegt hatte, um einen Riss zu flicken und das habe ich dann direkt umgesetzt und kann tatsächlich mal bei Reparieren von 12 bis 12 dabei sein.

Die Jeans habe ich schon einmal geflickt und jetzt hatte sie direkt daneben einen neuen Riss. 


Also habe ich ein Stück Jeans mit Sprühkleber dahinter fixiert. Mit Stecknadeln wollte es irgendwie nicht richtig halten und ich habe mich mehrfach gepikst. Mit dem Kleber ging es aber gut. Diesmal habe ich mal den Stopffuß meiner Nähmaschine ausprobiert und das hat gut funktioniert. Einen Schönheitswettbewerb gewinne ich damit zwar nicht, aber jetzt sollte es noch etwas halten.

Kommentare:

  1. Liebe Marietta,
    der Stopffuss ist für solcherart Reparaturen genau der richtige. Ich mache das auch gern damit.
    Zum Glück sieht man diese Stelle beim Tragen nicht so, denn die meisten Jeans gehen genau dort immer kaputt.
    Liebe Grüße!
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      ja, da hast du Recht. Ein weiteres Mal werde ich die Hose wohl nicht flicken können. Dann verwende ich sie einfach für Upcycling-Projekte.
      Liebe Grüße
      Marietta

      Löschen
  2. Die-kreative-Nadel.com22. November 2020 um 06:48

    Liebe Marietta, Weihnachten im Schuhkarton steht hier auch jedes Jahr auf der Liste, seit unser Großer im Kindergarten war...inzwischen ist er in der 9. Klasse...
    Jeans reparieren gehört hier auch ständig dazu, aber wenn es sich nicht mehr lohnt freue ich mich jedes Mal, wenn ich wieder eine Jeans für Upcycling-Projekte habe.
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bettina,
      wir waren dieses Jahr das erste Mal dabei. U fand die Aktion so toll, dass er sein Geschäft für nächstes Jahr direkt als Annahmestelle angemeldet hat.
      Jeans für Nähprojekte geht doch immer super. Da hab ich noch einige Hosen hier, die werden so nach und nach vernäht.
      Liebe Grüße
      Marietta

      Löschen
  3. Liebe Marietta,

    an der Aktion Weihnachten im Schuhkarton habe ich vor Jahren auch schon einmal mitgemacht, dieses Jahr kam ich leider nicht dazu. Die Hose ist super geflickt, die Idee mit dem Sprühkleber ist prima. Ich bügle von links meistens einen Flicken Jeans mittels Vlieseline hinter das Loch und nähe dann auch kreuz und quer von rechts mit dem Stopfstich der Nähmaschine (der Stich ist super!) darüber.

    Liebe Grüße

    Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anni,
      an Vlieseline hatte ich auch zuerst gedacht, aber dann fiel mein Blick auf den Sprühkleber. So ging es nochmal schneller, wollte die Hose ja direkt anziehen. 😄
      Bei uns gab es sogar zwei Kartons, U hat noch einen für einen 10-14-jährigen Jungen gepackt, weil da immer am wenigsten ankommen und ist beim Einkaufen etwas eskaliert. Das hätte locker für 2 Kartons gereicht.
      Liebe Grüße
      Marietta

      Löschen
  4. Liebe Marietta,
    ach was für eine schöne Idee, an dieser Schuhkartonaktion hatten wir auch schon teilgenommen, als die Kinder noch in der Grundschule waren. Sollte ich mir für das kommende Jahr merken. Das ist ja wirklich ein guter Zweck! Und, gut das du die Hose retten konntest, Jeans sind ja sonst fast unverwüstlich. Gut gemacht! Du Liebe, ich wünsche dir einen schönen Tag und lass es dir gut gehen.
    Liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette,
      ja, das ist eine tolle Aktion. H-M hat sich viele Gedanken gemacht, was in das Päckchen kommen soll und viel Spaß beim Packen und Nähen gehabt.
      Ja, Jeans sind sehr robust. Durch den hohen Elasthananteil, den sie mittlerweile haben, gehen sie dann doch leider immer gerne im Schritt kaputt, aber zum Glück lässt sich das ganz gut flicken. Man sollte nur direkt nach dem Nähen den Transporteur wieder nach oben stellen. Sonst wundert man sich, warum der Stoff sich nicht bewegen lassen möchte. 😄
      Ich wünsche dir noch eine schöne Restwoche.
      Liebe Grüße
      Marietta

      Löschen

Haftungsausschluß
Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten.

Datenschutzrichtlinie
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Ich selber kann diese Daten weder verarbeiten noch in irgendeiner Art und Weise nutzen, sie stehen mir in keinster Weise zur Verfügung!