Donnerstag, 12. November 2015

Weihnachts-Countdown - Rezeptideen

Beim Kaffeeröster haben wir lustige Ausstechformen für eine Lebkuchenfamilie mit Hund gefunden. Die mussten unbedingt mit und deswegen zeige ich euch heute ein Rezept für Lebkuchen.

Man benötigt:

1 EL Orangenschale
200 g Honig
150 g brauner Zucker
100 g Butter
50 g Zartbitterschokolade
3 EL Wasser
500 g Mehl
1 Päckchen Lebkuchengewürz
1 TL Pottasche
1 TL Backpulver

Mehl zum Ausrollen
Zuckerfarbe oder Zuckerguss, Zuckerstreusel, Nüsse, Schokolinsen, ... zum Verzieren

Die Zutaten im Überblick
Orangenschale, Honig, Zucker, Butter, Zartbitterschokolade und Wasser in einem Topf unter ständigem Rühren erwärmen, bis der Zucker aufgelöst und die Schokolade geschmolzen ist.

Alles geschmolzen

Die trockenen Zutaten mischen.

Die trockenen Zutaten
Die flüssigen Zutaten hinzugeben und solange kneten bis ein glatter Teig entstanden ist.
Achtung! Der Teig klebt ziemlich, aber das gibt sich nach der Ruhezeit, also bitte kein zusätzliches Mehl hinzufügen.

Der fertige Teig
Jetzt den Teig in Frischhaltefolie/Gefrierbeutel füllen und bei Zimmertemperatur über Nacht oder noch besser einen ganzen Tag ruhen lassen. Bitte nicht in den Kühlschrank geben.

Am nächsten Tag den Backofen vorheizen. 175°C Ober-/Unterhitze bzw. 150°C Heißluft. Heißluft hat den Vorteil, dass man 2 Bleche gleichzeitig in den Ofen schieben kann.
Backblecke mit Backpapier auslegen und den Teig ausrollen. Ich habe solche Stäbe, mit denen man den Teig gleichmäßig ausrollen kann. So ist der Teig bei mir 4,5 mm dick geworden.
Sollten die Ausstecher am Teig kleben, kann man sie kurz in Mehl tauchen.

Die ausgestochenen Lebkuchen auf die Bleche legen und ca. 15 Minuten backen.

Vollständig abkühlen lassen und dann verzieren.

Meine Lebkuchenfamilie
Leider gibt es zwischen dem fertigen Teig und der fertigen Lebkuchenfamilie keine Fotos, da wir Besuch von einem Kiga-Freund von H-M hatten und ich alle Hände voll zu tun hat, um sie davon abzuhalten, den rohen Teig komplett zu essen. Da keine rohen Eier enthalten sind, ist das nicht so schlimm, aber ein paar Lebkuchen wollte ich dann doch fertig bekommen.
Ich bin mir aber sicher, dass ihr das auch ohne Fotos hinbekommt und wünsche euch viel Spaß beim Backen und essen der leckeren Lebkuchen. Wenn sie euch am Anfang etwas zu hart sind, legt sie zusammen mit einem Apfelschnitz in eine Blechdose.

Ich wünsche euch Schönes
Eure Marietta

verlinkt: Weihnachts-Countdown, RUMS,

Kommentare:

  1. lindner-bettina.de12. November 2015 um 12:05

    Hört sich lecker an, ich glaube das werde ich mal probieren.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bettina,
      ja, mach das mal. Würde mich freuen, wenn du dann berichtest, wie sie dir schmecken. :-)
      Lieben Gruß
      Marietta

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  2. Oh, die sehen toll aus!
    Bei mir verlaufen die Lebkuchen immer so doof....

    Viele Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katharina,
      dann probier doch mal dieses Rezept. Du darfst sie nur nicht zu dicht aneinander legen, sie gehen noch etwas auf.
      Lieben Gruß
      Marietta

      Löschen
  3. Genau DIESE Lebkuchen sind mein ein und alles in der Weihnschtszeit!!! Ich liebe sie!!!
    Danke für das Rezept!!!♡♡♡
    Wunderschön ist eure Familie geworden! Klasse.
    Liebe Grüße,
    Janet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janet,
      vielen Dank. Freut mich, dass ich genau dein Rezept getroffen habe. :-)
      Lieben Gruß
      Marietta

      Löschen
  4. Hihi... ein Lebkuchen -Hund. Wie toll. So mag ich Weihnachten sehr.... klassisch und doch ein bisschen neu. Und bestimmt sooo lecker! LG maika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maika,
      ja genau, deswegen mussten die Formen ja auch mit. :-)
      Lieben Gruß
      Marietta

      Löschen
  5. Oh, das erinnert mich, dass ich mit meinen Lebkuchenplätzchen schon wieder zu spät dran bin, denn die müssen ziehen um saftig zu werden. Süße Familie mit Hund <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die hier schmecken auch so schon ganz gut. Am zweiten Tag aber schon mal besser als am Backtag. Mal schauen, wie lange sie überleben und wie gut die noch werden. :-)
      Lieben Gruß
      Marietta

      Löschen
  6. mhhh Lebkuchen Lecker. Ich muss unbedingt die nächste Runde Weihnachtsbäckerei starten...

    LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja noch ein bisschen Zeit bis Weihnachten. :-)

      Löschen
  7. Total super - ich bewundere ja immer alle, die solche tollen Lebkuchenverzierungen hinbekommen! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid,
      ich hab einfach eine Tube mit fertiger Zuckerschrift genommen, damit geht das ganz einfach. :-)
      Lieben Gruß
      Marietta

      Löschen
  8. Wow die schauen klasse aus. Ich bin schon gespannt wie mein Lebkuchen wird.. Mein Rezept ist doch etwas anders und ich habe es noch nie ausprobiert. Lg Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,
      vielen Dank.
      Es gibt ja so viele verschiedene Rezepte und meistens sind die alle lecker.
      Lieben Gruß
      Marietta

      Löschen