Mittwoch, 1. April 2020

Märchenhaftes 3/2020 - König Drosselbart


Zu König Drosselbart ist mir spontan nichts eingefallen. Also habe ich mir erstmal die Zusammenfassung durchgelesen und weiter überlegt, was ich in ein gehäkeltes Rechteck für meine Decke umsetzen könnte.

Geworden ist es dann buntes Tongeschirr, denn die Prinzessin muss in einer Szene genau dieses auf dem Markt verkaufen. Ob das jetzt auch bunt war, kann ich nicht sagen. Für meine Decke fand ich es so hübscher.
Die Prinzessin hatte auf dem Markt etwas Pech, denn das Pferd eines Reiters zertritt das ganze Geschirr. Zum Glück gibt es bei mir noch heiles, so dass sie nicht ohne Verdienst wieder nach Hause gehen muss.


Für April hat Maika das Märchen Sterntaler gezogen, das ist zur Abwechslung wieder einfacher. Ich habe schon eine Idee.

Habt noch eine schöne Woche
Marietta

verlinkt: Märchenhaftes, meine Fummeley,

Kommentare:

  1. Servus Marietta!
    Mir Überlegungen zum Märchen und die Umsetzung ist gelungen. Liebe Grüße
    ELFi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Elfi. 😗
      Liebe Grüße
      Marietta

      Löschen
  2. Liebe Marietta,
    ich finde das bunte Geschirr klasse und kann mir gut vorstellen das die Prinzessin genau dieses zum Markt getragen hat... . 😁 Ich freue mich schon auf die Märchenhafte Decke... .

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 😊

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      Dankeschön 😀
      Die Decke wird bestimmt schön farbenfroh. Für das neue Rechteck probiere ich mal was anderes aus. Bin gespannt, wie das wird.
      Liebe Grüße
      Marietta

      Löschen
  3. Ja, das mit dem Geschirr ist schwierig für die Prinzessin, aber wohl ein kalkulierter Lerneffekt... harte Arbeit und so... wie schön, dass bei fir nichts zerbrechen kann. Viele liebe Grüße maika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Prinzessin musste das wohl selber erfahren. Manchmal hilft es nicht, wenn man Dinge nur gesagt bekommt.
      Zum Glück ist mein Geschirr ganz kuschelig weich. So echtes Tongeschirr in einer Decke könnte etwas unangenehm werden.
      Liebe Grüße
      Marietta

      Löschen
  4. Liebe Marietta,
    klar, heiles Geschirr ist auf jeden Fall besser! Vor allem auf einer Decke.
    Super umgesetzt.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marita,
      du sagst es. :-)
      Vielen Dank.
      Liebe Grüße
      Marietta

      Löschen
  5. Liebe Marietta,
    das Tongeschirr hast du sehr gut getroffen. Das wird eine tolle Decke.
    Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Das ist eine tolle Idee für die Umsetzung. Auf die Decke bin ich schon ganz neugierig.
    Liebe Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anni,
    vielen Dank. Ich bin auch ziemlich neugierig auf das Endergebnis. Die Rechtecke sind alle von der Größe so unterschiedlich. Das wird eine schöne Puzzelei am Jahresende. :-)
    Liebe Grüße
    Marietta

    AntwortenLöschen
  8. "Geschirr" war auch meine erste (und einzige) Idee.
    Das wird eine spannende Sache bei Dir!
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war wirklich eine harte Nuss. Zur Abwechslung ist es diesen Monat ganz einfach, da hatte ich sofort eine Idee.
      LG Marietta

      Löschen
  9. Liebe Marietta, das zerbrochene Geschirr hat sich bei vielen festgesetzt... Du hast ein schönes Teil gehäkelt, finde ich echt nicht so einfach solche Muster einzuarbeiten, toll!!!
    Liebe Grüße an Dich
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,
      vielen Dank 😗
      Ich muss schon gut planen, damit das ordentlich wird. Diesen Monat probiere ich mal eine andere Technik. Bin gespannt wie das wird.
      Liebe Grüße
      Marietta

      Löschen
  10. Liebe Marietta,
    ich musste auch gleich an das zebrochene Geschirr denken, so ging es glaube ich, einigen *grins*. Dein Tongeschirr ist echt klasse geworden. Das stelle ich mir nicht einfach vor, das so einzuhäkeln - v.a. ohne Vorlage...
    Ich habe mir gerade auch nochmal deine anderen Häkeleien für die Decke angeschaut, die Wellen und das Krönchen: Ich freue mich schon sehr darauf, alle Teile zusammen zu sehen!
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane,
      vielen Dank 😗
      Als erstes überlege ich mir, was ich genau häkeln möchte, dann kommt die Zeichnung. Die mache ich auf kariertem Papier, wobei ein Kästchen immer zwei halben Stäbchen entspricht. Und dann wird genau nach meiner Zeichnung gehäkelt, wobei ich das andersfarbige Garn mit einhäkele, wenn ich es in der Reihe mehrfach benötige.
      Das klingt etwas kompliziert, ist aber gar nicht so schwierig, wenn man das ein paar Mal gemacht hat.
      Liebe Grüße
      Marietta

      Löschen

Haftungsausschluß
Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten.

Datenschutzrichtlinie
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Ich selber kann diese Daten weder verarbeiten noch in irgendeiner Art und Weise nutzen, sie stehen mir in keinster Weise zur Verfügung!